Un­se­re ers­te Pra­xis­pha­se in Köln

Letz­te Wo­che ha­ben wir, Isa­bell, Dal­ma und ich, zum ers­ten Mal den Stand­ort in Köln be­sucht.  Die­se drei­tä­gi­ge Rei­se war für uns be­ein­dru­ckend, in­ter­es­sant und sehr span­nend. Wir wur­den von der Schön­heit der rie­si­gen Stadt Köln fas­zi­niert und, was am wich­tigs­ten für uns war, wir ha­ben pro­fes­sio­nel­le Er­fah­rung ge­sam­melt, in­dem wir an ei­nem neu­en Pro­jekt teil­neh­men durf­ten. 

Die Rei­se hat am Mitt­woch, dem 05.02, an­ge­fan­gen. Wir sind früh los­ge­fah­ren und wa­ren in nur 3 Stun­den in der Fir­ma.  Nach ei­ner kur­zen Be­sich­ti­gung des Ge­bäu­des ha­ben wir das Mee­ting mit dem Lei­ter des PMA-Pro­jekts, ge­star­tet. Wäh­rend­des­sen ha­ben wir ei­nen wei­te­ren Ein­blick ins Team „So­lu­ti­on Ma­nage­ment“ be­kom­men und da­nach wur­den wir in drei Grup­pen ein­ge­teilt, die sich durch die Auf­ga­ben­be­rei­che von­ein­an­der un­ter­schie­den. 
Isa­bell und ihre Lei­te­rin be­schäf­tig­ten sich mit Qua­li­täts­tests und Kun­de­n­ac­count­an­la­ge.
Dal­ma war ver­ant­wort­lich für die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Kun­den, ich ar­bei­te­te an der Er­stel­lung von der Do­ku­men­ta­ti­on für Neu­kun­den.  Dank der Un­ter­stüt­zung un­se­rer An­sprech­part­ner ka­men wir schnell zu­recht und be­wäl­tig­ten die ers­ten Her­aus­for­de­run­gen in der neu­en Ab­tei­lung.  

Da un­ser Ho­tel im Stadt­zen­trum lag, konn­ten wir die Köl­ner At­mo­sphä­re voll ge­nie­ßen und meh­re­re be­kann­te Orte der Stadt be­su­chen. Au­ßer­dem wa­ren wir froh, die an­de­ren Azu­bis un­se­rer Fir­ma wie­der zu se­hen und die Frei­zeit zu­sam­men zu ver­brin­gen. 

Die drei Tage in Köln sind schnell ver­gan­gen. Seit dem 10.02 sind wir wie­der in Wei­kers­heim und ar­bei­ten wei­ter an un­se­ren Auf­ga­ben. Wir sind hoch­mo­ti­viert und freu­en uns zum Pro­jekt bei­tra­gen zu kön­nen. 

Menü schließen