Ak­tu­el­le Auf­ga­ben in den Azu­bi-Teams
Home Office Meeting

Ak­tu­el­le Auf­ga­ben in den Azu­bi-Teams

Durch die der­zei­ti­ge Home Of­fice-Si­tua­ti­on wer­den fast alle Azu­bi-Teams vor neue Her­aus­for­de­run­gen ge­stellt. Alte Auf­ga­ben, die vor Co­ro­na an­stan­den und zum All­tag ge­hört ha­ben, wur­den von neu­en Auf­ga­ben ab­ge­löst.

Das Team Em­ploy­er Bran­ding über­ar­bei­tet zur Zeit die Fir­men­prä­sen­ta­ti­on für Mes­sen und für Schul­be­su­che. Eben­falls wur­de in Er­wä­gung ge­zo­gen, die Schul­be­su­che, bei de­nen sonst ja im­mer Azu­bis vor Ort wa­ren, wäh­ren der Co­ro­na-Kri­se on­line ab­zu­hal­ten. So kön­nen die an­sons­ten nicht statt­fin­den­de Mes­sen und Schul­be­su­che zu­min­dest teil­wei­se aus­ge­gli­chen wer­den.

Viel Pla­nung steht auch beim Team On­boar­ding an. Dort wer­den Pro­zes­se wie „vom Kun­den zum Pro­dukt“ oder „Werk­statt­pro­zes­se“ über­ar­bei­tet. Eben­falls muss ge­plant wer­den, wel­che Leu­te ein­ge­la­den wer­den, die die­se Pro­zes­se vor­stel­len kön­nen. Au­ßer­dem wird an ei­nem Vi­deo­for­mat ge­ar­bei­tet, so­dass die Vor­stel­lung der Pro­zes­se auch on­line statt­fin­den kann. So wird si­cher­ge­stellt, dass sich mög­lichst we­ni­ge Leu­te gleich­zei­tig in ei­nem Raum be­fin­den müs­sen.

Eben­falls stellt sich die Fra­ge, ob wie­der Work­shops statt­fin­den. Dar­um küm­mert sich das In­ternships-Team mo­men­tan. Falls die Work­shops wie­der star­ten, wird ge­plant, wann die­se statt­fin­den. Eben­falls wur­den für je­den The­men­be­reich neue Auf­ga­ben er­stellt, und alle Prä­sen­ta­tio­nen zu den Work­shops wur­den in­halt­lich er­neu­ert. So wird si­cher­ge­stellt, dass die zu­künf­ti­gen Prak­ti­kan­ten wäh­rend ih­rer Zeit in der Fir­ma ein paar span­nen­de Tage ha­ben.

Im Team Soft­ware and Sys­tems hat sich nicht all­zu viel ver­än­dert, die Mit­glie­der die­ses Teams kön­nen ja auch im Home Of­fice ei­ni­ger­ma­ßen gut ar­bei­ten. Ak­tu­ell wird dar­an ge­ar­bei­tet, das Pro­jec­t­board zu mi­grie­ren, dazu wur­de auch Feed­back von Chris­ti­an und Kers­tin mit ein­be­zo­gen. Au­ßer­dem wur­de al­les ein biss­chen über­sicht­li­cher bzw. ein­fa­cher zu be­nut­zen ge­stal­tet.

Auch das Social Media-Team wur­de durch die Home Of­fice-Si­tua­ti­on nicht so sehr be­ein­träch­tigt wie die an­dern Teams. Hier wer­den nach wie vor wei­ter Er­fah­rungs­be­rich­te her­aus­ge­bracht und neue Blog­bei­trä­ge ver­öf­fent­licht. Neu für das In­sta­gram Team sind die „Din­ner for One Team“ Bei­trä­ge, von de­nen täg­lich Neue ver­öf­fent­licht wer­den. Die­se be­stehen aus von Azu­bis und Stu­den­ten ge­koch­ten Ge­rich­ten, zu de­nen das Re­zept so­wie die nö­ti­gen Zu­ta­ten ge­pos­tet wer­den. Auch wur­de über­legt, dass Er­klä­run­gen be­stimm­ter fir­men­in­ter­ner Be­grif­fe, die häu­fig be­nutzt wer­den, ver­öf­fent­licht wer­den sol­len, um so neu­en Azu­bis den Ein­stieg ein we­nig leich­ter zu ma­chen.

Man sieht also, dass trotz des Home Of­fice alle Azu­bi-Teams noch ge­nü­gend Auf­ga­ben zu er­le­di­gen ha­ben, und dass sich durch die Co­ro­na-Kri­se auch neue Auf­ga­ben auf­ge­tan ha­ben, die es zu be­wäl­ti­gen gilt.

Menü schließen