Scrum für Dummies

Scrum für Dummies

Was ist Scrum?

Scrum ist ein Vor­ge­hens­mo­dell des Pro­jekt- und Pro­dukt­ma­nage­ments, wel­ches ins­be­son­de­re zur agi­len Soft­ware­ent­wick­lung ein­ge­setzt wird. Den Ur­sprung fand Scrum in der Soft­ware­tech­nik, ist aber heut­zu­ta­ge un­ab­hän­gig da­von. Mitt­ler­wei­le wird Scrum in vie­len an­de­ren Be­rei­chen eingesetzt.

Wel­che Rol­len sind vertreten?

Scrum Mas­ter – Ein Scrum Mas­ter ist grob ge­sagt für die Um­set­zung von Scrum ver­ant­wort­lich, die­ser agiert als Mo­de­ra­tor, Ver­mitt­ler, Pro­zess­be­glei­ter, Un­ter­stüt­zer und Coach. Er hilft dem Ent­wick­ler­team als auch dem Pro­duct Ow­ner, bei­des Rol­len auf die spä­ter noch ein­ge­gan­gen wird, die Zie­le ge­mein­sam zu er­rei­chen, in­dem er die Ar­beit der Kol­le­gen er­leich­tert und die Zu­sam­men­ar­beit fördert.

Pro­duct Ow­ner – Ein Pro­duct Ow­ner, kurz PO, ist in­ner­halb ei­nes Scrum Teams für den wirt­schaft­li­chen Er­folg ei­nes Produktes/Projektes ver­ant­wort­lich. Er ver­tritt die In­ter­es­sen des Kun­den und lei­tet die­se in Form von Pro­duct Back­log Items, kurz PBI’s, ab und stellt die­se dem Ent­wick­ler­team zur Ver­fü­gung da­mit die­se dann ba­sie­rend auf den PBI’s die Vorstellungen/Interessen der Kun­den um­set­zen kön­nen. Eben­falls ver­wal­tet der PO das Pro­duct Back­log und sor­tiert die­ses, da­bei wird die Rei­hen­fol­ge der PBI’s fest­ge­legt nach Dring­lich­keit der zu be­ar­bei­ten­den The­men. Eben­so ist es wich­tig zu wis­sen, dass der PO die Auf­ga­ben, wel­che ge­nannt wur­den de­le­gie­ren kann er aber da­für die Ver­ant­wor­tung am Ende trägt.

Ent­wick­ler­team – Das Ent­wick­ler­team, dient letz­ten En­des dazu die von dem PO de­fi­nier­ten PBI‘s zu schät­zen im Hin­blick auf die Mach­bar­keit und den Auf­wand die­ser. Dies er­folgt im Sprint Plan­ning, ein Sprint ist ein Zeit­raum von meis­tens 2 Wo­chen in die­ser Zeit hat das Ent­wick­ler­team die Auf­ga­be die ge­schätz­ten PBI’s ab­zu­ar­bei­ten, hier wird der nächs­te Sprint also ge­plant mit eben den von dem PO vor­ge­ge­be­nen PBI’s. Im Lau­fe so ei­nes Sprints sind aber nicht nur PBI’s zu er­le­di­gen son­dern auch Bugs, sprich Feh­ler, die je­der­zeit ein­tre­ten kön­nen, die­se sind dann eben­so wie die PBI’s in­ner­halb des Sprints zu er­le­di­gen. Soll­ten PBI’s oder Bugs nicht fer­tig­ge­stellt wer­den kön­nen, in ei­nem Sprint, wer­den die­se in den nächs­ten Sprint über­nom­men, was aber dann na­tür­lich die Ef­fi­zi­enz und Ef­fek­ti­vi­tät des Ent­wick­ler­teams ein­schrän­ken kann, da schon wie­der neue PBI’s an­ste­hen ob­wohl man mit PBI’s/Bugs aus dem vor­he­ri­gen Sprint noch zu tun hat.

PBI’s – PBI’s oder Pro­duct Back­log Items sind ein­zel­ne Ele­men­te in­ner­halb ei­nes Pro­duct Back­logs. Sie de­fi­nie­ren neue An­for­de­run­gen an das Pro­dukt wel­che dann vom Ent­wick­ler um­ge­setzt wer­den müssen.

Menü schließen