Ab­schluss­prü­fung

Ab­schluss­prü­fung

  • Post author:
  • Post category:News

Wir aus dem 3. Lehr­jahr hat­ten letz­te Wo­che Frei­tag end­lich un­se­re schrift­li­che Ab­schluss­prü­fung. Die­se war ur­sprüng­lich für den 29. April an­ge­setzt, wur­de aber auf­grund von Co­ro­na auf den 19. Juni ver­scho­ben. 

Die­se Si­tua­ti­on sorg­te da­für, dass wir un­ter viel Druck und Stress stan­den, da so­wohl das Ab­schluss­pro­jekt ge­macht als auch die Prü­fungs­vor­be­rei­tung ir­gend­wie be­wäl­tigt wer­den muss­te. 

Die Ab­ga­be des Ab­schluss­pro­jekts war am 07.06. – da­nach ging es steil für uns in Rich­tung Prü­fungs­vor­be­rei­tung. All die für das Pro­jekt auf­ge­bau­ten Über­stun­den wur­den in die Vor­be­rei­tung in­ves­tiert. Un­ser All­tag nach der Ab­ga­be be­stand dann aus der Vor­be­rei­tung für die münd­li­che Prü­fung (Prä­sen­ta­ti­on er­stel­len) und nach Fei­er­abend eine Lern­ses­si­on im Lern­bü­ro mit Open End.  

Die­se Lern­ses­si­ons be­stan­den aus al­ten IHK-Prü­fun­gen, IHK-Lern­kar­ten, mit de­nen wir uns münd­lich ab­ge­fragt ha­ben und un­se­rem Freund und Hel­fer: dem White­board. Die Prü­fun­gen ga­ben uns The­men, die wir als Grup­pe noch­mal be­spro­chen ha­ben. Un­se­re Ge­dan­ken da­für ha­ben wir haupt­säch­lich auf dem White­board fest­ge­hal­ten, um die The­men zu vi­sua­li­sie­ren und um sie am nächs­ten Tag noch­mal kurz zu be­spre­chen. So ha­ben wir nicht-tech­ni­sche The­men wie Han­delskal­ku­la­tio­nen und Or­ga­ni­sa­ti­ons­for­men so­wie die tech­ni­schen Be­rei­che wie UML, RAID, SQL usw. noch­mal auf­ge­ar­bei­tet.  

Der Tag der Prü­fung ging für uns be­reits um 5 Uhr mor­gens los. Wir ha­ben uns auf dem Park­platz der TecAlliance ge­trof­fen und sind dann von dort ge­mein­sam – mit Mas­ken na­tür­lich – nach Würz­burg ge­fah­ren. Wäh­rend der Fahrt ha­ben wir noch vie­le The­men be­spro­chen und ver­sucht un­se­re Ner­ven zu be­ru­hi­gen.  

Fast pünkt­lich zu 8 Uhr be­gann man uns den Ab­lauf zu er­klä­ren. Wir star­te­ten mit der Gan­zheit­li­chen Auf­ga­be 1 (Fach­qua­li­fi­ka­tio­nen), für die wir 90 min Zeit hat­ten. Da­nach folg­te eine 30 mi­nü­ti­ge Pau­se und im An­schluss wur­de die Ganz­heit­li­che Auf­ga­be 2 (Kern­qua­li­fi­ka­tio­nen) und die WISO (Wirt­schaft So­zi­al­kun­de) ge­schrie­benUm ca. 13 Uhr wa­ren wir dann fer­tig und durf­ten dann nach­hau­se.  

Jetzt ar­bei­ten wir wei­ter flei­ßig an der Vor­be­rei­tung für un­se­re münd­li­che Prü­fung und sind sehr ge­spannt, wel­che Er­geb­nis­se auf uns war­ten wer­den.  

Menü schließen