Vom Stu­den­ten zum Aus­bil­der – Aus­bil­dung der Aus­bil­der (AdA-Schein)

Mein Name ist Tim und ich stu­die­re ak­tu­ell an­ge­wand­te In­for­ma­tik im 4. Se­mes­ter an der DHBW Mos­bach. Heu­te möch­te ich euch er­zäh­len, wie ich zu mei­nem Aus­bil­der­schein kam (AdA).
Der Aus­bil­der­schein kann an der DHBW Mos­bach ge­macht wer­den, hier­für muss der Kurs ei­nen Ter­min mit den Or­ga­ni­sa­to­ren fin­den. An­ders als ge­ne­rell üb­lich wird die Schu­lung und Prü­fung nicht di­rekt von der IHK durch­ge­führt son­dern eben von ei­nem Dienst­leis­ter.
Ihr fragt euch nun si­cher, wie das ab­läuft und was die In­hal­te sind?
Ger­ne möch­te ich euch ei­nen klei­nen Ein­blick ge­ben: Die Schu­lung ging eine Wo­che lang je­den Tag von 08:30 – 16:00. Zu­erst be­fass­ten wir uns mit der Lern­theo­rie, wo­bei ich dach­te, dass das ziem­lich trä­ge wer­den könn­te. Schnell stell­te ich fest, dass es nicht nur rei­ne Theo­rie war, an­hand ver­schie­de­ner Grup­pen­pro­jek­te wur­de die The­ma­tik her­ge­lei­tet und ver­ständ­lich er­klärt. Die The­men sind sehr tief­grün­dig und bei Ver­in­ner­li­chung der The­ma­tik hilft das Wis­sen nicht nur im Rah­men der Aus­bil­dung, son­dern kann ge­ne­rell sehr nütz­lich beim Um­gang mit an­de­ren Men­schen sein.
Ab Mitt­woch än­der­te sich die The­ma­tik und es ging mehr um den recht­li­chen As­pekt und wel­che Vor­aus­set­zun­gen ge­ge­ben sein müs­sen und wel­che Kom­pe­tenz­be­rei­che ab­ge­deckt wer­den müs­sen. Um den Aus­bil­der­schein zu be­kom­men, muss eine Prü­fung ab­ge­legt wer­den, hier­bei konn­te ich mich zwi­schen ei­ner Prä­sen­ta­ti­on oder ei­nem Rol­len­spiel ent­schei­den.
Als In­for­ma­ti­ker, der be­reits öf­ter prä­sen­tiert hat, war für mich di­rekt klar, dass ich eine Prä­sen­ta­ti­on er­stel­len wer­de. In­halt­lich geht es hier­bei um die Kon­zep­tio­nie­rung ei­ner Lern­si­tua­ti­on und an­schlie­ßend fin­det ein Prü­fungs­ge­spräch statt, wo man mit ein paar Fra­gen ge­lö­chert wird. Die Prü­fung dau­ert da­mit ins­ge­samt 30 Mi­nu­ten, aber es kommt ei­nem vor wie 5 Mi­nu­ten.
Die Auf­ga­be ist es ei­nem oder meh­re­ren Aus­zu­bil­den­den et­was bei­zu­brin­gen, hier­bei sind die The­men der sach­li­chen und zeit­li­chen Glie­de­rung zu ent­neh­men und auf­zu­ar­bei­ten. Als Aus­bil­der kann man di­ver­se Fein­lern­zie­le selbst de­fi­nie­ren und die­se mit ver­schie­de­nen Lern­me­tho­den den Aus­zu­bil­den­den bei­brin­gen.
Für mich war der Aus­bil­der­schein ein vol­ler Er­folg und nach mei­nem Studium habe ich die 2 Jah­re Be­rufs­er­fah­rung nach­ge­wie­sen, wes­halb ei­ner Aus­bil­der­tä­tig­keit nichts mehr im Wege ste­hen wür­de.
TecAlliance un­ter­stützt die­ses Vor­ha­ben und hat die an­fal­len­den Kos­ten, so­wie 3 Tage Frei­stel­lung zu mei­nem Aus­bil­der­schein bei­getra­gen!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen