You are currently viewing Ro­ta­ti­on nach München

Ro­ta­ti­on nach München

Hal­lo zusammen,

im letz­ten Mo­nat hat­te ich die span­nen­de Ge­le­gen­heit, an un­se­rem Stand­ort in Mün­chen ein­ge­setzt zu wer­den. Die­se Zeit war nicht nur eine Be­rei­che­rung für mei­ne fach­li­che Ent­wick­lung, son­dern auch eine per­sön­li­che Er­fah­rung, die ich nicht mis­sen möchte.

Mei­ne Haupt­auf­ga­be be­stand dar­in, mich in ein neu­es Soft­ware­pro­jekt na­mens “In­ven­to­ry Ma­na­ger” ein­zu­ar­bei­ten. Da­bei ging es vor al­lem dar­um, die Funk­ti­ons­wei­se des Pro­gramms zu ver­ste­hen und zu­sätz­li­che Fea­tures zu im­ple­men­tie­ren. Ein High­light war die Nut­zung der MS­Gra­phA­PI, um In­for­ma­tio­nen aus Share­Point-Lis­ten ab­zu­ru­fen und die­se ent­spre­chend zu map­pen. Die­se Auf­ga­be er­for­der­te ein tie­fes Ver­ständ­nis für die Schnitt­stel­len und Da­ten­struk­tu­ren, was eine her­aus­for­dern­de, aber loh­nen­de Er­fah­rung war.

Ne­ben die­sen tech­ni­schen Auf­ga­ben war ich auch im Sup­port tä­tig und half beim Aus­tausch von Netz­werkser­vern. Die­se Tä­tig­kei­ten ga­ben mir ei­nen Ein­blick in die prak­ti­sche IT-Ar­beit und zeig­ten mir, wie wich­tig Team­ar­beit und Pro­blem­lö­sungs­kom­pe­tenz in un­se­rem Be­ruf sind.

Die Zu­sam­men­ar­beit mit den Kol­le­gen in Mün­chen war be­son­ders be­rei­chernd. Trotz der Her­aus­for­de­run­gen ei­nes neu­en Um­felds fühl­te ich mich dank der of­fe­nen und freund­li­chen Ar­beits­at­mo­sphä­re schnell als Teil des Teams. Die­se Er­fah­rung hat nicht nur mein tech­ni­sches Wis­sen er­wei­tert, son­dern auch mei­ne Soft Skills verbessert.

Ab­schlie­ßend möch­te ich sa­gen, dass die­ser Mo­nat in Mün­chen eine wert­vol­le Zeit war, in der ich viel ge­lernt habe. Ich freue mich dar­auf, das Ge­lern­te in zu­künf­ti­gen Pro­jek­ten an­zu­wen­den und wei­ter­hin Teil der TecAlliance-Fa­mi­lie zu sein.

Menü schließen