Re­pla­ce­ment-Web­site

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:News

Mit­te März flog eine Auf­ga­be ins Lern­bü­ro. Es wur­den zwei Azu­bis ge­sucht, eine Web­site zu ent­wer­fen. Als The­men­be­reich wur­de HTML, CSS und Ver­wen­dung di­ver­ser Frame­works genannt.

Nach kur­zer an­ge­reg­ter Dis­kus­si­on stell­ten sich Chris und ich als die bei­den her­aus, die das Pro­jekt über­neh­men würden.

Am fol­gen­den Mon­tag fand dann das Kick­off-Mee­ting statt.

An die­sem Mee­ting nah­men Chris und ich, aber auch Ro­man aus Mün­chen als Pro­jekt­spon­sor und Till Schmidt als Be­auf­sich­ti­gung aus ei­nem hö­he­ren Lehr­jahr teil.

Es wur­de der Sinn des Pro­jekts, eben­so wie die Dead­lines und Kri­te­ri­en nä­her erläutert:

Die Web­sei­te soll­te die gän­gigs­ten Fra­gen be­züg­lich der Um­stel­lung be­ant­wor­ten und so­mit die Kun­den­hot­line entlasten.

Für den Pro­jekt­zeit­raum wur­den zwei Wo­chen ver­an­schlagt, da die Web­site am 04.04.2019 live ge­hen musste.

Die Web­site soll­te in meh­re­ren Spra­chen ver­füg­bar sein. Des­wei­te­ren soll­ten die In­hal­te ei­nem vor­her fest­ge­leg­ten Lay­out entsprechen.

Wir mach­ten uns an die Arbeit.

Wäh­rend sich Chris an­fangs um Boot­strap küm­mer­te, um den In­halt gra­phisch an­spre­chend dar­stel­len zu kön­nen, be­stand mei­ne Auf­ga­be dar­in, ein­mal die gro­be Ar­chi­tek­tur der Web­site zu gestalten.

In ei­nem Zwi­schen­mee­ting mit Ro­man er­fuh­ren wir, dass die von uns er­stell­te Web­site nur eine Plan B Lö­sung dar­stellt, da Mar­ke­ting die Web­site an das bis­he­ri­ge Con­tent-Ma­nage­ment-Sys­tem dran­hän­gen woll­te, al­ler­dings noch nicht fest­stand, dass die­ses bis zur Dead­line er­füllt wer­den konnte.

Dem­nach ar­bei­te­ten Chris und ich wei­ter an ih­rem Pro­jekt, nach und nach wur­den Mark­down-Da­tei­en und wei­te­re Frame­works ein­ge­fügt, um den In­halt va­ria­bel in den ver­schie­de­nen Spra­chen auch or­dent­lich dar­stel­len zu können.

Eine hal­be Wo­che vor Er­rei­chen der Dead­line hat­ten Chris und ich das Pro­jekt ab­ge­schlos­sen, die Web­site war be­reit um live ge­schal­tet zu werden.

Die Ko­ope­ra­ti­on zwi­schen Chris, mir und Ro­man ver­lief rei­bungs­los und einwandfrei.

Auch wenn die Web­site im End­ef­fekt nie live ge­schal­tet wur­de, war es eine gute Auf­ga­be um The­men wie HTML, CSS, die Aus­wahl und Ein­bin­dung ver­schie­de­ner Frame­works so­wie den Um­gang mit Ja­va­Script zu erlernen.

Dies al­les mit Dead­lines und Zu­sam­men­ar­beit über meh­re­re Stand­or­te hin­weg ver­knüpft sorg­te für eine span­nen­de und spa­ßi­ge Auf­ga­be für alle Beteiligten.

Menü schließen