News

Zwischenprüfung

Am Mittwoch war es dann auch für mich soweit. Ich habe meine Zwischenprüfung geschrieben. Ihr müsst wissen, dass ich meine Zwischenprüfung erst im dritten Lehrjahr absolviert habe. Dies ist durch meinen Wechsel der Ausbildung nach 1,5 Jahren leicht zu erklären. Als ich bei der TecAlliance angefangen habe, wollte ich eigentlich meine Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung machen und hatte mich auch sehr darauf gefreut… Nach 1,5 Jahren Ausbildung stellte ich dann allerdings fest, dass dieser Beruf, so schön er auch ist, einfach nicht zu mir passt und ich tatsächlich doch lieber etwas anderes machen möchte. Nach längeren Überlegungen habe ich mich dann tatsächlich dazu entschieden, meine Ausbildung nicht als Fachinformatikerin, sondern als Informatikkauffrau fortzusetzen. Das hieß für mich: Weniger Programmieren und mehr kaufmännische Themen. Mit dieser Entscheidung bin ich sehr glücklich und natürlich bin ich auch der TecAlliance extrem dankbar, dass sie mich in dieser Zeit unterstützt und mich zu meinem Wechsel ermutigt hat. Da aber die Anmeldungsfristen für die Prüfungen immer so knapp gesetzt sind, habe ich es leider nicht mehr geschafft, die Zwischenprüfung mit meinen Kollegen aus dem dritten Lehrjahr zusammen zu absolvieren. Darum hieß es dann für mich am Mittwoch um 7 Uhr Abfahrt zur Stadthalle in Tauberbischofsheim. Dort angekommen, war ich sogar eine halbe Stunde zu früh da. Zum Glück war die Stadthalle schon auf, sodass ich immerhin im warmen Gebäude warten konnte. Drinnen versammelten sich schon jede Menge andere Azubis mit verschiedenen Ausbildungsberufen. Die meisten Prüfungen an diesem Tag wurden tatsächlich im Einzelhandel geschrieben. Auch an dieser Stelle hatte ich die Möglichkeit mich mit den anderen Azubis auszutauschen und war dadurch nicht ganz so aufgeregt. Kurz vor 8 Uhr durften wir dann in den Prüfungsraum und mussten uns auf unsere Plätze setzen. Das ist eigentlich ganz geschickt von der IHK geregelt, da jeder Prüfling eine Sitzplatznummer erhält und die Prüfung somit bereits auf dem Tisch liegt, wodurch keine Zeit verloren wird. Nachdem die ganzen Formalitäten erledigt waren, durften wir endlich anfangen. Ich hatte 120 Minuten Zeit und kann wirklich behaupten, dass es machbar ist, diese Prüfung locker durchzuarbeiten. Nach rund 60 Minuten war ich fertig und durfte nach dem Abgeben gehen. Nun muss ich noch ca. 6 Wochen auf meine hoffentlich guten Ergebnisse warten. Nach der Prüfung ging es für mich ab in die Firma, um noch einen halben Tag zu arbeiten.