News

FORUM Personalgewinnung und Kompetenzentwicklung im internationalen Kontext

Am Montag fand an der DHBW eine Veranstaltung mit dem Thema „FORUM Personalgewinnung und Kompetenzentwicklung im internationalen Kontext“ statt. Während dieser Veranstaltung haben Vertreter unterschiedlicher Unternehmen Vorträge zu diversen Themen gehalten.

Begonnen hat die Veranstaltung mit einer Stärkung in Form von Getränken und kleinen Häppchen. Daraufhin wurden die Teilnehmer durch die Leiter der Studiengänge International Business und Wirtschaftsingenieurwesen Herr Prof. Dr. Jochum und Herr Prof. Dr. Möhringer begrüßt. Nachdem der Oberbürgermeister Bad Mergentheims Herr Glatthaar und Leiter des Campus Bad Mergentheim Herr Professor Dr. Kim noch ein paar Grußworte ausgesprochen hatten, wurde der erste Vortrag mit dem Thema „Auswirkungen der Internationalisierung in Asien auf die Personalgewinnung und Kompetenzentwicklung der Würth Group“ von Herrn Bürkert (Geschäftsbereichsleiter der Würth-Gruppe, Geschäftsführer der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG) gehalten.

Darauf folgte ein Vortrag über Beiträge des Campus Bad Mergentheim zur internationalen Personalgewinnung, gehalten von den Leitern der Studiengänge International Business und Wirtschaftsingenieurwesen Herr Prof. Dr. Purle und Herr Prof. Dr. Seidenstricker. Dabei wurden zum Beispiel die Integration von Business English in den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen und die Möglichkeit eines Auslandssemesters thematisiert.

Das führt uns auch schon zu dem nächsten Programmpunkt: Während einer einstündigen Kommunikationspause hatten die Teilnehmer der Veranstaltung die Möglichkeit, sich bei uns Studenten, die bereits ein Auslandssemester absolviert haben, über dieses zu informieren. Somit konnten wir Interessierten mit Hilfe unserer selbst gestalteten Poster Fragen beantworten und über das Auslandssemester berichten.

Nach dieser Pause, in der sich die Teilnehmer der Veranstaltung erneut mit kleinen Häppchen stärken konnten, ging es mit vier verschiedenen Workshops weiter. Jeder Teilnehmer durfte einen für ihn interessanten Workshop auswählen.

Ich besuchte Workshop 1 mit dem Thema „Kompetenzanforderungen im internationalen Vertrieb“. Dieser Workshop wurde mit zwei Impulsvorträgen von einem Vertriebsleiter der ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG und einer Vertriebsingenieurin der EUGEN WOERNER GmbH & Co. KG eingeleitet. Daraufhin hatten wir in unserer kleinen Gruppe mit ca. 7 Teilnehmern die Möglichkeit, Fragen zu stellen und über gewisse Themen, wie zum Beispiel die Rolle der Frauen im Vertrieb und die Frauenquote, zu diskutieren.

Ein weiterer Workshop behandelte das Thema „Internationale Ausbildung – aber wie?“ und wurde von einem Ausbildungsleiter der R. STAHL Aktiengesellschaft und der Zuständigen für Personalentwicklung und Ausbildung WITTENSTEIN SE gehalten.

Der dritte Workshop mit dem Thema „Alternative Personalgewinnungsmethoden“ wurde von unserer Ausbildungsleiterin Kerstin Langohr gehalten. Dieser Workshop thematisierte unter anderem die Veranstaltung „Sommer im Schloss“.

Der letzte Workshop beschäftigte sich mit dem Thema „Auswirkungen der digitalen Transformation auf Personalgewinnung und Kompetenzentwicklung im internationalen Kontext“ und wurde von einer Personalreferentin Ausbildung Würth IT GmbH gehalten. In diesem Workshop kamen zum Beispiel Diskussionen darüber auf, ob eine automatisierte Vorauswahl von Bewerbern auf Basis von Schulabschluss, Noten, etc. sinnvoll ist oder ob der Bewerbungsprozess doch noch auf persönlicher Ebene ablaufen sollte.

Anhand der Workshop-Themen ist zu erkennen, dass der Nachmittag sehr interessant gestaltet war und die Teilnehmer dazu anregte, sich mit eigenen Gedanken einzubringen.

Nach den Workshops fand erneut eine Kommunikationspause statt, in der wir Studenten noch einmal über unsere Auslandssemester berichten konnten.

Am Ende der Veranstaltung wurde noch eine kleine Abschluss-Rede durch den Leiter des Studiengangs International Business Herr Prof. Dr. Jochum gehalten und die Referenten wurden mit einem kleinen Geschenk verabschiedet.

Alles in allem war es eine sehr gelungene Veranstaltung, bei der sehr interessante Themen behandelt wurden, über die es sich lohnte zu diskutieren und die auch zum Nachdenken anregten. Außerdem konnten diese Themen aus verschiedenen Sichtweisen betrachtet werden, was zu neuen Erkenntnissen führte.