FORUM Per­so­nal­ge­win­nung und Kom­pe­tenz­ent­wick­lung im in­ter­na­tio­na­len Kon­text

Am Mon­tag fand an der DHBW eine Ver­an­stal­tung mit dem The­ma „FORUM Per­so­nal­ge­win­nung und Kom­pe­tenz­ent­wick­lung im in­ter­na­tio­na­len Kon­text“ statt. Wäh­rend die­ser Ver­an­stal­tung ha­ben Ver­tre­ter un­ter­schied­li­cher Un­ter­neh­men Vor­trä­ge zu di­ver­sen The­men ge­hal­ten.

Be­gon­nen hat die Ver­an­stal­tung mit ei­ner Stär­kung in Form von Ge­trän­ken und klei­nen Häpp­chen. Dar­auf­hin wur­den die Teil­neh­mer durch die Lei­ter der Stu­di­en­gän­ge In­ter­na­tio­nal Busi­ness und Wirtschaftsingenieurwesen Herr Prof. Dr. Jochum und Herr Prof. Dr. Möh­rin­ger be­grüßt. Nach­dem der Ober­bür­ger­meis­ter Bad Mer­gen­theims Herr Glatt­haar und Lei­ter des Cam­pus Bad Mer­gen­theim Herr Pro­fes­sor Dr. Kim noch ein paar Gruß­wor­te aus­ge­spro­chen hat­ten, wur­de der ers­te Vor­trag mit dem The­ma „Aus­wir­kun­gen der In­ter­na­tio­na­li­sie­rung in Asi­en auf die Per­so­nal­ge­win­nung und Kom­pe­tenz­ent­wick­lung der Würth Group“ von Herrn Bür­kert (Ge­schäfts­be­reichs­lei­ter der Würth-Grup­pe, Ge­schäfts­füh­rer der Würth In­dus­trie Ser­vice GmbH & Co. KG) ge­hal­ten.

Dar­auf folg­te ein Vor­trag über Bei­trä­ge des Cam­pus Bad Mer­gen­theim zur in­ter­na­tio­na­len Per­so­nal­ge­win­nung, ge­hal­ten von den Lei­tern der Stu­di­en­gän­ge In­ter­na­tio­nal Busi­ness und Wirtschaftsingenieurwesen Herr Prof. Dr. Pur­le und Herr Prof. Dr. Sei­den­stri­cker. Da­bei wur­den zum Bei­spiel die In­te­gra­ti­on von Busi­ness Eng­lish in den Stu­di­en­gang Wirtschaftsingenieurwesen und die Mög­lich­keit ei­nes Aus­lands­se­mes­ters the­ma­ti­siert.

Das führt uns auch schon zu dem nächs­ten Pro­gramm­punkt: Wäh­rend ei­ner ein­stün­di­gen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pau­se hat­ten die Teil­neh­mer der Ver­an­stal­tung die Mög­lich­keit, sich bei uns Stu­den­ten, die be­reits ein Aus­lands­se­mes­ter ab­sol­viert ha­ben, über die­ses zu in­for­mie­ren. So­mit konn­ten wir In­ter­es­sier­ten mit Hil­fe un­se­rer selbst ge­stal­te­ten Pos­ter Fra­gen be­ant­wor­ten und über das Aus­lands­se­mes­ter be­rich­ten.

Nach die­ser Pau­se, in der sich die Teil­neh­mer der Ver­an­stal­tung er­neut mit klei­nen Häpp­chen stär­ken konn­ten, ging es mit vier ver­schie­de­nen Work­shops wei­ter. Je­der Teil­neh­mer durf­te ei­nen für ihn in­ter­es­san­ten Work­shop aus­wäh­len.

Ich be­such­te Work­shop 1 mit dem The­ma „Kom­pe­tenz­an­for­de­run­gen im in­ter­na­tio­na­len Ver­trieb“. Die­ser Work­shop wur­de mit zwei Im­puls­vor­trä­gen von ei­nem Ver­triebs­lei­ter der ebm-papst Mul­fin­gen GmbH & Co. KG und ei­ner Ver­triebs­in­ge­nieu­rin der EUGEN WOERNER GmbH & Co. KG ein­ge­lei­tet. Dar­auf­hin hat­ten wir in un­se­rer klei­nen Grup­pe mit ca. 7 Teil­neh­mern die Mög­lich­keit, Fra­gen zu stel­len und über ge­wis­se The­men, wie zum Bei­spiel die Rol­le der Frau­en im Ver­trieb und die Frau­en­quo­te, zu dis­ku­tie­ren.

Ein wei­te­rer Work­shop be­han­del­te das The­ma „In­ter­na­tio­na­le Aus­bil­dung – aber wie?“ und wur­de von ei­nem Aus­bil­dungs­lei­ter der R. STAHL Ak­ti­en­ge­sell­schaft und der Zu­stän­di­gen für Per­so­nal­ent­wick­lung und Aus­bil­dung WITTENSTEIN SE ge­hal­ten.

Der drit­te Work­shop mit dem The­ma „Al­ter­na­ti­ve Per­so­nal­ge­win­nungs­me­tho­den“ wur­de von un­se­rer Aus­bil­dungs­lei­te­rin Kers­tin Lang­ohr ge­hal­ten. Die­ser Work­shop the­ma­ti­sier­te un­ter an­de­rem die Ver­an­stal­tung „Som­mer im Schloss“.

Der letz­te Work­shop be­schäf­tig­te sich mit dem The­ma „Aus­wir­kun­gen der di­gi­ta­len Trans­for­ma­ti­on auf Per­so­nal­ge­win­nung und Kom­pe­tenz­ent­wick­lung im in­ter­na­tio­na­len Kon­text“ und wur­de von ei­ner Per­so­nal­re­fe­ren­tin Aus­bil­dung Würth IT GmbH ge­hal­ten. In die­sem Work­shop ka­men zum Bei­spiel Dis­kus­sio­nen dar­über auf, ob eine au­to­ma­ti­sier­te Vor­auswahl von Be­wer­bern auf Ba­sis von Schul­ab­schluss, No­ten, etc. sinn­voll ist oder ob der Be­wer­bungs­pro­zess doch noch auf per­sön­li­cher Ebe­ne ab­lau­fen soll­te.

An­hand der Work­shop-The­men ist zu er­ken­nen, dass der Nach­mit­tag sehr in­ter­es­sant ge­stal­tet war und die Teil­neh­mer dazu an­reg­te, sich mit ei­ge­nen Ge­dan­ken ein­zu­brin­gen.

Nach den Work­shops fand er­neut eine Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pau­se statt, in der wir Stu­den­ten noch ein­mal über un­se­re Aus­lands­se­mes­ter be­rich­ten konn­ten.

Am Ende der Ver­an­stal­tung wur­de noch eine klei­ne Ab­schluss-Rede durch den Lei­ter des Stu­di­en­gangs In­ter­na­tio­nal Busi­ness Herr Prof. Dr. Jochum ge­hal­ten und die Re­fe­ren­ten wur­den mit ei­nem klei­nen Ge­schenk ver­ab­schie­det.

Al­les in al­lem war es eine sehr ge­lun­ge­ne Ver­an­stal­tung, bei der sehr in­ter­es­san­te The­men be­han­delt wur­den, über die es sich lohn­te zu dis­ku­tie­ren und die auch zum Nach­den­ken an­reg­ten. Au­ßer­dem konn­ten die­se The­men aus ver­schie­de­nen Sicht­wei­sen be­trach­tet wer­den, was zu neu­en Er­kennt­nis­sen führ­te.

Menü schließen