News

Der Einführungsmonat der neuen Trainees

IT-Basics

Ein Hauptteil des Einführungsmonats war der Block „IT-Basics“. Hier ging es um sämtliche Grundlagen rund um Hard- und Software. Fragen wie „Was macht eigentlich ein Prozessor?“ oder „Was bedeutet eigentlich RAM?“ stellten einen guten Einstieg da. Man erklärte uns Sinn und Aufgabe der Programmierung, wie man Datenbanken erstellt, sie mit Programmen verknüpft und das alles auch noch sinnvoll macht. Weiter ging es mit den grundlegenden Punkten der Informatik, wie z. B. der Binärschreibweise, den unterschiedlichen Arten von Programmiersprachen oder die Vorteile der objektorientierten Programmierung. Es folgte ein kleiner Ausblick in die Zukunft der technologischen Entwicklung. Wir bekamen einen Einblick in die Welt der künstlichen Intelligenzen und dem Potenzial der nächsten Jahre. Den Abschluss machte die IT-Sicherheit. Einen Vormittag lang widmeten wir uns der sogenannten Schadprogrammen, wie Würmer oder Trojaner und Betrugsversuchen wie dem sogenannten Phishing, bei dem über gefälschte Webseiten versucht wird, sich Zugriff auf die Daten der Nutzer zu verschaffen. Techniken und Kniffe zur Erhöhung der Sicherheit wurden uns auch vermittelt, wie beispielsweise die Tastenkombination Windows-Taste + L, damit sich Windows sperrt. Damit hindert man zum Beispiel seine Kollegen daran einen anderen Desktop Hintergrund einzurichten.

 

Many people – one big scrum

Vom 18. September an wurde uns innerhalb von drei Tagen das Software-Entwicklungskonzept der TecAlliance beigebracht. Die Rede ist von Scrum. Hierfür wurden wir von unserem Scrum-Master Nikolaus persönlich unterrichtet.

Nachdem Nikolaus sich näher vorstellte und uns nach unseren Fragen und Erwartungen befragte, ging es für uns nicht trocken, sondern gleich mit einem Spiel weiter, einem Ballspiel. Beim Ball-Point-Game versuchten wir möglichst viele Bälle komplett durch die Gruppe zurück zum Startpunkt zu transportieren. In mehreren Versuchen konnten wir unser System und unsere Einschätzungen immer wieder verbessern.

Darauffolgend wurden wir darüber informiert, welche Rollen in einem Scrum-Team existieren und was deren Aufgaben sind. Diese Rollen konnten wir bei Live-Schaltungen zum Sprint-Review und Sprint-Planning des Antarctica-Teams beobachten. Hier stellte das Team seine abgeschlossenen Aufgaben und Probleme vor und plante die weitere Vorgehensweise.

Neben weiteren Informationen wurden wir immer wieder durch Spiele eingebunden, die die Rollen und Aufgaben im Scrum-System und bei Teamarbeit aufzeigten. Hierdurch wurden auch Schwierigkeiten wie verschiedene Interpretationsweisen und Negativität aufgezeigt.

Scrum folgt der agilen Arbeitsweise, weswegen die Menschen im Mittelpunkt stehen. Das Team entscheidet dabei selbst und lässt sich nicht von außen beeinflussen. Auch die Orientierung am Kunden und seinen Wünschen ist und bleibt zentral.

 

Office 365 und Zukunftsausblicke

Am Freitag, den 21.9.2018 haben wir mit einer tollen Vorstellung von Patrick über Office 365 begonnen. Er zeigte uns OneDrive, Planner und Delve in einer überragenden Live-Vorstellung. Zusätzlich demonstrierte er uns, wie wir unser Smartphone mit dem Office-Paket verbinden können.

Im Verlauf des Vormittags hatten wir ein GotoMeeting mit unserem CEO Jürgen Buchert, in dem uns die Zukunftspläne und Herausforderungen der TecAlliance nähergebracht wurden.

Danach setzte Patrick die Office 365 Schulung fort und erklärte uns, wie OneNote funktioniert. Hierbei machten wir einen Exkurs, indem er uns seine Erfahrungen zum Thema Lernen bezogen auf OneNote teilte.

Zwischendurch hatten wir noch Zeit unter Dennis Streck’s Anleitung diesen Blog-Eintrag zu schreiben, welchen du gerade liest.

Zum krönenden Abschluss wurde uns noch von Georg erklärt, wie wir Outlook, Microsoft Teams und Skype am besten benutzen können, was sehr viel Spaß machte.