News

Die ersten Tage der neuen Trainees

An unserem ersten Tag, dem Montag, wurden wir alle herzlich empfangen. Wer sind „wir alle“ eigentlich? – 9 Azubis und 7 Studenten in den verschiedensten Bereichen. Der Vormittag begann mit verschiedenen Kennenlernspielen, um unseren Grundgedanken „One Team“ zu stärken und uns gegenseitig kennen zu lernen. Später kamen die anderen Lehrjahre auch noch dazu, man wurde freundlich empfangen und direkt gut integriert. Natürlich wurden auch Bilder gemacht, welche man auch auf der Facebookseite einsehen kann. Besonders schön fanden wir das gemeinsame Mittagessen mit allen Azubis und Studenten, bei dem man sich auch gut austauschen konnte. Am Nachmittag gab es dann ein paar formale Dinge zu erledigen und eine Einführung in das Tür- und Alarmanlagensystem. Daraufhin wurden uns noch die verschiedenen Azubiprojekte vorgestellt und schon war der erste Tag zu Ende.

Am Dienstagvormittag wurden uns die Firmenwerte spielerisch nähergebracht. Wir haben gemeinsam in Gruppen Aufgaben dazu gemeistert, was wir alle sehr gut fanden, da es gut zur Teambildung beigetragen hat. Außerdem konnten wir die Firmenwerte direkt in der Praxis anwenden und somit verinnerlichen. Nach dem Mittagessen gab es dann einige organisatorische Dinge zu erledigen, bevor wir dann unsere Notebooks bekommen haben – ein toller Moment, man realisiert, es geht los. Nach einer kurzen Einweisung in unser neues Arbeitsgerät, konnten wir uns ein wenig damit vertraut machen. Wir verließen die Firma an diesem Tag richtig stolz auf unser neues Equipment.

 

Mittwochmorgen wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt, die jeweils getrennt die beiden folgenden Tage durchlaufen haben:

Vom Kunden zum Produkt:

Bei diesem Thema haben wir verschiedene Abteilungen, wie beispielsweise People and Organisation, Business Administration oder Customer Support kennengelernt. Dazu durchliefen wir diese und bekamen sie in kurzen Vorträgen präsentiert. Passend zum Thema gab es ein Planspiel, zu dem wir uns ein Tool zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit einfallen lassen und dieses einem fiktiven Kunden präsentieren sollten.

Von der Werkstatt bis zur Abholung:

Hierbei lernten wir einen Teil unserer Solutions wie zum Beispiel TecRMI, TecDoc und TecOrder kennen. Außerdem behandelten wir Themen wie Produktpiraterie und die Echtheitsüberprüfung mit oneIdentity+. Zur Veranschaulichung mussten wir in einem manipulierten Fahrzeug einen Fehler finden und aus einer Kombination der oben genannten Solutions herausfinden, welches Teil ersetzt werden muss, wie man es bestellt und wie viel Arbeitszeit für die Reparatur notwendig ist. Zum Ende durften wir zudem einen Kostenvoranschlag erstellen. Außerdem wurden uns die Leasing-Programme TecAudit und TecCOO vorgestellt.

 

Am Freitag war es dann Zeit für unseren alljährlichen Azubiausflug zu dem ihr hier etwas lesen könnt.

 

Zum Start unserer zweiten Woche wurde unsere große Gruppe in zwei Kleinere unterteilt. Von 16 jungen Menschen, die bei TecAlliance ihren Berufseinstieg wagen, erlebten neun ihren ersten Berufsschultag, während die anderen sieben über das Duale Studium unterrichtet wurden.

Die Berufsschüler fanden am Morgen ihren Weg nach Würzburg. Durch unsere frühe Anfahrt in Fahrgemeinschaften konnten wir Parkprobleme vermeiden.  Die aus über 30 Schülerinnen und Schüler bestehende Klasse wurde zunächst vom Klassenlehrer begrüßt. Im Anschluss folgte eine weitere Begrüßung durch den Schulleiter in einem Hörsaal. Rektor Wilhelm Ott betonte dabei mehrfach die weiterhin guten Perspektiven des Informatikbereiches in der Zukunft. Im Anschluss folgte eine Führung durch das Gebäude, dabei konnten wir neben der Kantine auch einen Blick auf die Sporthalle erhaschen und auch den für uns wichtigen Computerraum besichtigen.
Nach der Mittagspause, die wir TecAlliance-Auszubildenden miteinander verbrachten, folgte eine genauere Vorstellung unseres Klassenlehrers. Zum Abschluss des Schultages fuhren wir in den Fahrgemeinschaften wieder zurück.

Parallel dazu wurden die Studenten der dualen Hochschule Baden-Württembergs im Unternehmensgebäude der TecAlliance in Weikersheim vom erfahrenen Studenten Robert über den Studienalltag informiert. Dabei gab er uns einen Einblick über die Stadt Mosbach, deren Freizeitmöglichkeiten sowie Formalia wie Anmelde- und Zahlungsmöglichkeiten der Kantine und Büchereien. Des Weiteren wurden wir von Marcel im Aufbau zu Projektarbeiten und wissenschaftlichen Methodiken in Kenntnis gesetzt. Nachdem wir offene Fragen hierzu stellten und uns informierten, wurde uns die Möglichkeit durch ältere Studenten gegeben, sie nach ihrem Studium und ihren Erfahrungen zu befragen. Nach unserer Mittagspause folgte ein Ausflug nach Bad Mergentheim, wo wir uns den Campus hautnah ansehen konnten. Dabei führten uns Robert und Sebastian durch die Gebäude und das Sekretariat, in dem Sebastian zum Abschluss seines Studiums seine Bachelorarbeit abgab, bei der wir ihm die Daumen drücken. Auf der Rückfahrt nach Weikersheim konnten wir noch einen kurzen und spontanen Einblick in das neue Unternehmensgebäude der TecAlliance in Elpersheim erhalten, das in Zukunft auch unser Arbeitsplatz sein könnte.