Ein­satz als DHBW-Bot­schaf­ter

Wäh­rend mei­ner zwei­ten Pra­xis­pha­se hat­te ich die Mög­lich­keit, von der Hoch­schu­le und der TecAlliance, als DHBW-Bot­schaf­ter ein­ge­setzt zu wer­den. Das ist ein Pro­jekt, bei dem jet­zi­ge Stu­die­ren­de in ihre alte Schu­le zu­rück­keh­ren und Schü­ler über das dua­le Studium und den je­wei­li­gen Part­ner­be­trieb in­for­mie­ren, oder die DHBW auf Be­rufs- und Aus­bil­dungs­mes­sen ver­tre­ten. In mei­nem Fall habe ich das kauf­män­ni­sche Be­rufs­kol­leg für Wirt­schaft und Da­ten­ver­ar­bei­tung an der KSM in Bad Mer­gen­theim be­sucht. Um DHBW-Bot­schaf­ter zu wer­den, muss man al­ler­dings erst ein­mal eine – von der Hoch­schu­le or­ga­ni­sier­te – Ein­füh­rungs­ver­an­stal­tung ab­sol­vie­ren, an wel­cher ich be­reits im No­vem­ber 2017 teil­ge­nom­men habe. Kurz dar­auf konn­te ich auch schon Kon­takt mit der Schu­le auf­neh­men und drei Ter­mi­ne, in de­nen ich ca. 80 Schü­ler in­for­mie­ren konn­te, ver­ein­ba­ren. Schon beim ers­ten Vor­trag am 12.03.2018 war das In­ter­es­se sehr groß und es wur­den vie­le Fra­gen ge­stellt. Auch bei den an­de­ren zwei Vor­trä­gen am 15. und am 23. März stieß das dua­le Stu­di­en­sys­tem bei den Schü­lern auf In­ter­es­se. Ab­schlie­ßend kann ich sa­gen, dass das DHBW-Bot­schaf­ter Pro­jekt sehr gut auf­ge­nom­men wird und ich mich ge­freut habe, die TecAlliance und die DHBW re­prä­sen­tie­ren zu dür­fen. Es wäre su­per, wenn wir wei­te­re DHBW-Bot­schaf­ter bei der TecAlliance ge­win­nen könn­ten, um den Be­kannt­heits­grad der Fir­ma und der DHBW zu stei­gern.

Menü schließen