Prak­ti­kan­ten­work­shop vom 12.02.2018 – 16.02.2018

Im­mer Mal wie­der über das gan­ze Jahr ver­teilt fin­den Prak­ti­kan­ten­work­shops statt, die eine Wo­che ge­hen. In die­sen kön­nen die Prak­ti­kan­ten durch Vor­trä­ge und klei­ne Auf­ga­ben haut­na­he er­le­ben, was die un­ter­schied­li­chen Auf­ga­ben ei­nes IT-lers sind. Letz­te Wo­che war der ers­te Prak­ti­kan­ten­work­shop die­ses Jah­res in Wei­kers­heim.

Mon­tags wur­den die bei­den Prak­ti­kan­ten erst ein­mal durch das Ge­bäu­de ge­führt. Da­nach ha­ben sie eine kur­ze Ein­füh­rung in die Pro­gram­mie­rung mit C# be­kom­men. Beim dar­auf­fol­gen­den Mit­tag­essen wur­den die bei­den den an­de­ren Azu­bis vor­ge­stellt. Am Nach­mit­tag gab es für die bei­den noch eine klei­ne Ein­füh­rung in Be­triebs­sys­te­me und Hard­ware. Dort hat­ten sie als Auf­ga­be z.B. nach ge­nau­en An­ga­ben, im In­ter­net ei­nen lauf­fä­hi­gen Com­pu­ter zu­sam­men­zu­stel­len.
Die an­de­ren Tage der Wo­che sind ähn­lich ab­ge­lau­fen. Den bei­den Prak­ti­kan­ten wur­de ab­wech­selnd von ver­schie­de­nen Azu­bis das Pro­gram­mie­ren und die Sys­tem­in­te­gra­ti­on nä­her ge­bracht. Da­für ha­ben die Azu­bis zu­vor Prä­sen­ta­tio­nen vor­be­rei­tet, die auch wei­test­ge­hend gut bei den bei­den Prak­ti­kan­ten an­ge­kom­men sind.
Am Frei­tag wur­den die bei­den noch ein­mal et­was ge­for­dert, in­dem sie ei­nen klei­nen Ta­schen­rech­ner mit Win­dows Forms pro­gram­mie­ren soll­ten. Für die­ses Pro­gramm muss­ten sie die Pro­gram­mier­fä­hig­kei­ten, die sie in der Wo­che ge­lernt hat­ten, an­wen­den. Am Ende des Ta­ges gab es als Be­loh­nung für bei­de je­weils noch eine vor­be­rei­te­te Mes­se­ta­sche als klei­nes Pre­sent mit nach Hau­se.

Der Prak­ti­kan­ten­work­shop war trotz nur zwei Teil­neh­mer ein vol­ler Er­folg. Die Bei­den ha­ben mit viel In­ter­es­se, Lern­wil­le und Spaß an den Auf­ga­ben ge­ar­bei­tet. Da­durch, dass sie nur zu zweit wa­ren, hat­ten sie ei­ni­ge Vor­tei­le. Sie konn­ten gut be­treut wer­den und ha­ben bei Pro­ble­men schnell Hil­fe er­hal­ten. Au­ßer­dem war es mög­lich, dass die bei­den ei­nen gan­zen Tag ins Lern­bü­ro mit­kom­men konn­ten, da wir dort ge­ra­de ge­nau zwei Plät­ze frei hat­ten. Für die Aus­zu­bil­den­den war der Work­shop auch ein Er­folg, da wir neue Mög­lich­kei­ten der Prä­sen­ta­tio­nen aus­pro­bie­ren konn­ten und uns im Nach­hin­ein auf­ge­fal­le­ne Feh­ler be­he­ben kön­nen, um den nächs­ten Prak­ti­kan­ten ei­nen noch bes­se­ren Work­shop zu bie­ten.

Menü schließen