Steu­er­nach­hil­fe an der DHBW durch un­se­ren Stu­den­ten Mar­cel Tschil­la­ev


Wirt­schafts­schu­le, Fi­nanz­be­am­ter, Wirt­schafts­fach­hoch­schul­rei­fe und jetzt… Wirt­schafts­in­ge­nieur.
Mit die­ser Ein­lei­tung wer­den die nächs­ten Zei­len hof­fent­lich et­was ver­ständ­li­cher!
Bei den re­gel­mä­ßi­gen (na­tür­lich au­ßer­halb der Vor­le­sung) statt­fin­den Ge­sprä­che ging es oft um Geld.
Wer ver­dient was, wer be­kommt was, etc. Na­tür­lich MUSSTE ir­gend­wann je­mand mit sei­nen „tol­len“ Steu­er­rechts­kennt­nis­sen prah­len und an­kün­di­gen, wie man sich al­les vom Staat zu­rück­holt und des­we­gen (die Mami) flei­ßig Be­le­ge sam­melt. Was die meis­ten Steu­er­füch­se aber nicht wuss­ten
– man­che von Ih­nen zah­len gar kei­ne Steu­er. Und die, die Steu­er zah­len, ken­nen sich nicht wirk­lich aus.

Ei­gent­lich habe ich dem Fi­nanz­amt ab­ge­schwo­ren, aber ir­gend­wie hat mich das Halb­wis­sen ge­stört. Und mich bei je­dem in die per­sön­li­che Fi­nanz­la­ge ein­mi­schen woll­te ich auch nicht. Also habe ich kur­zer­hand ent­schlos­sen, ein Se­mi­nar über Steu­er­recht am 11.04.2017 im Auf­ent­halts­raum der DHBW zu hal­ten.

Ein­kom­men­steu­er 1x1 und Tipps für Dual Stu­die­ren­de“ wur­de das Gan­ze von un­se­rem Stu­di­en­gangs­lei­ter ge­tauft.

Die Re­so­nanz war aber er­staun­lich po­si­tiv: Von den an­fäng­lich 4 an­ge­kün­dig­ten Teil­neh­mern sind dann 42 er­schie­nen. War aber al­les halb so wild.
Nach ei­nem kur­zem Small­talk und dem Her­an­tas­ten an den Sach­ver­halt wur­de vor­ge­stellt:
• wie die Steu­er funk­tio­niert,
• ab wel­cher Ein­kom­mens­hö­he man die­se zahlt
– und ganz wich­tig – wie man sie wie­der zu­rück­be­kommt.

Schluss­end­lich sind wohl alle zu­frie­den. Die Stu­den­ten ha­ben et­was ge­lernt und ich muss mir kei­ne „Steu­er­füch­se“ mehr an­hö­ren. Ob wohl die Azu­bis in der TecAlliance eine ähn­li­che Vor­stel­lung brau­chen…?

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen