Azu­bi­ta­ge 2017 Tag 2

previous arrow
next arrow
Slider

Am Mor­gen des 31. Mai ging es dann in die zwei­te Run­de bei den Azu­bis und Stu­den­ten der TecAlliance.

Nach kur­zer Be­grü­ßung ging es dann auch schon los mit un­se­ren Azu­bi­pro­jek­ten, die­se wur­den durch die Ver­ant­wort­li­chen Azu­bis zu­erst vor­ge­stellt. Bei der TecAlliance ist es so, dass sich Azu­bis um di­ver­se The­men kom­plett selbst küm­mern und dies or­ga­ni­sie­ren. So wer­den z.B. die Mes­se­auf­trit­te und auch un­ser Prak­ti­kan­ten­work­shop kom­plett von Azu­bis or­ga­ni­siert und durch­ge­führt.

Nach­dem nun al­len klar war wel­che Pro­jek­te es gibt und was in den ein­zel­nen Pro­jek­ten die Auf­ga­ben sind, ging es dar­um die­se zu ver­bes­sern. Also war eine krea­ti­ve Run­de an­ge­sagt, bei der vie­le neue Ide­en hin­zu­ge­kom­men sind.

An­schlie­ßend ging es wie­der an die fri­sche Luft für ein Team­buil­ding der be­son­de­ren Art. Die Auf­ga­be war ei­gent­lich recht sim­pel: „Ihr müsst mit ver­bun­de­nen Au­gen ein gleich­schenk­li­ges Drei­eck for­men. Ver­teilt euch gleich­mä­ßig am Seil!“.

Den zwei­ten Teil hat­te der ein oder an­de­re schon nicht mehr ge­hört und wir fin­gen ein­fach mal an. Zu­erst war al­les recht un­ko­or­di­niert und auch gar nicht so ein­fach wenn man nie­man­den sieht und wir muss­ten fest­stel­len, dass die Kom­mu­ni­ka­ti­on nicht so gut funk­tio­nier­te wie ge­dacht. Nach­dem wir ers­te Plä­ne ent­wi­ckel­ten und los­lie­fen schien es zu­erst noch chao­ti­scher zu wer­den. Nach ei­ner aus­gie­bi­gen Dis­kus­si­on, fan­den wir letzt­lich noch eine Lö­sung und das Drei­eck ent­stand zum ei­ge­nen Ver­wun­dern recht gut.

Wir re­flek­tier­ten die Er­geb­nis­se ge­mein­sam und gin­gen an­schlie­ßend in die Mit­tags­pau­se.

Nach der Mit­tags­pau­se ging es um ein wei­te­res Azu­bi­pro­jekt – un­ser jähr­li­cher Azu­bi­aus­flug. Wir ha­ben die Pla­nung ge­mein­sam durch­ge­spro­chen und ab­ge­stimmt, ob wir dies so durch­füh­ren möch­ten. Ei­nes vor­weg an alle die im Sep­tem­ber 2017 neu an­fan­gen, lasst euch über­ra­schen wir ha­ben et­was Tol­les ge­plant.

Nun wur­de das Team noch­mal auf die Pro­be ge­stellt, ohne Kom­mu­ni­ka­ti­on soll­te eine De­cke, auf der wir alle stan­den und wel­che auch nicht ver­las­sen wer­den durf­te, um­dre­hen. Wir muss­ten fest­stel­len, dass dies er­staun­lich gut funk­tio­nier­te und freu­ten uns ge­mein­sam über die­ses Re­sul­tat. Wir lern­ten dar­aus, dass nicht al­les durch aus­gie­bi­ge Dis­kus­sio­nen ge­löst wer­den muss, son­dern auch das Mot­to Keep it simp­le, funk­tio­niert.

Ab­schlie­ßend blick­ten wir noch­mals auf die letz­ten 2 Tage zu­rück und es fand ein Er­fah­rungs­aus­tausch über bis­he­ri­ge Er­leb­nis­se / Er­fol­ge in der Aus­bil­dung statt. Ge­mein­sam be­en­de­ten wir das Mee­ting und kön­nen stolz auf 2 er­folg­rei­che Tage zu­rück­bli­cken.

Matthias

Ich bin Matthias, 22 Jahre alt. Meine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann bei der TecAlliance GmbH habe ich im September 2015 begonnen. Seit dem konnte ich viel erleben und meine Wissen in sämtlichen Teilen der IT und dem Kaufmännischen Wesen verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen