Kers­tin Lang­ohr

Heu­te stel­len wir euch un­se­re Group Ma­na­ge­rin Kers­tin Lang­ohr vor. Wenn Kers­tin mor­gens in die Fir­ma kommt, dann star­tet sie mit ih­rer Mor­gen­rou­ti­ne: Die Ta­schen hin­stel­len, ei­nen gu­ten Mor­gen wün­schen, den Lap­top hoch­fah­ren und Do­ku­men­te aus dem Dru­cker ho­len. Ih­ren Ar­beits­tag be­ginnt sie ger­ne früh und be­en­det ihn auch spät. Ge­ne­rell gibt es für sie kei­ne Stan­dard­ta­ge. Es gibt je­doch wie­der­keh­ren­de Auf­ga­ben, die sie be­son­ders ger­ne macht. Kers­tin führt ger­ne Vor­stel­lungs­ge­sprä­che, da sie da­bei im­mer wie­der neue Men­schen ken­nen­lernt. Dazu pas­send führt sie auch ger­ne Mit­ar­bei­ter­ge­sprä­che, da sie da­bei nicht nur In­for­ma­tio­nen über be­ruf­li­che The­men er­fährt, son­dern auch über per­sön­li­che Vor­lie­ben, Hob­bies und die fa­mi­liä­re Si­tua­ti­on. Bei ihr kommt es öf­ters vor, dass sie we­gen au­ßer­plan­mä­ßi­ger Auf­ga­ben doch län­ger ar­bei­ten muss, aber Dank Ho­me­of­fice kann sie dies von zu Hau­se aus er­le­di­gen – am bes­ten früh an Mor­gen oder spät am Abend. Kers­tins Lau­ne wird be­ein­flusst, wenn Ter­mi­ne nicht ein­ge­hal­ten wer­den, et­was Zu­ge­sag­tes nicht er­le­digt wur­de oder ihre Trai­nees ohne Ab­spra­che für an­de­re Auf­ga­ben ver­plant wer­den.

Für den Stress­ab­bau be­tä­tigt sich Kers­tin am liebs­ten sport­lich, ge­nau­er mit Nor­dic Wal­king, Schwim­men, Was­ser­gym­nas­tik oder Ski­fah­ren. Als wei­te­ren Aus­gleich ver­bringt sie ger­ne ein­fach Zeit in der Na­tur mit ih­ren Kin­dern. Be­dingt durch die vie­len Stand­or­te der TecAlliance reist Kers­tin auch un­ge­fähr ein­mal alle zwei Mo­na­te be­ruf­lich, je­doch manch­mal auch mehr oder eben auch we­ni­ger. Aber sie sieht das als Chan­ce, die wei­ter ent­fern­te­ren Kol­le­gen zu tref­fen und The­men di­rekt zu klä­ren. Ihre liebs­ten Rei­se­me­di­en da­für sind Auto oder Bahn. Be­vor­zugt ar­bei­tet Kers­tin am Stand­ort Wei­kers­heim – in Is­ma­ning ist je­doch ihre Lieb­lings­kan­ti­ne. Sie könn­te sich auch vor­stel­len an ei­nen in­ter­na­tio­na­len Stand­ort zu ge­hen, je­doch lässt dies ihre fa­mi­liä­re Ge­bun­den­heit nicht zu.

Der­zeit in­ter­es­siert sich Kers­tin am meis­ten für ak­tu­el­le Trends im Be­reich Per­so­nal und Aus­bil­dung. Ins­be­son­de­re wel­che Mög­lich­kei­ten die Di­gi­ta­li­sie­rung im Aus­bil­dungs­be­reich bie­tet und was an­de­re Aus­bil­dungs­be­trie­be hier be­reits ma­chen.

Kers­tin fing be­reits bei der Au­Da­Con AG, die spä­ter in der TecAlliance GmbH auf­ging, als Per­so­nal­lei­te­rin an. Da­mals wur­de sie bei ei­ner IHK-Prü­fer­tä­tig­keit auf die­se Stel­le auf­merk­sam ge­macht. An­ge­fan­gen hat sie ih­ren be­ruf­li­chen Wer­de­gang mit ei­ner Aus­bil­dung zur Kauf­frau für Groß- und Au­ßen­han­del. Da­nach hat sie sich be­rufs­be­glei­tend wei­ter­ge­bil­det, un­ter an­de­rem mit ei­ner Wei­ter­bil­dung zur Per­so­nal­fach­kauf­frau (IHK), Studium zur Be­triebs­wir­tin (IHK) und der Aus­bil­der­eig­nungs­prü­fung. Seit dem Jahr 2000 ist sie im Per­so­nal­we­sen tä­tig. An­fangs in den Be­rei­chen Ge­halts­ab­rech­nung, Re­crui­t­ing, Aus­bil­dung und noch ei­ni­gen an­de­ren. Ab dem Jahr 2008 war sie dann als Per­so­nal­lei­te­rin bei der Au­Da­Con AG tä­tig und seit 2013 als Group Ma­na­ge­rin bei der TecAlliance GmbH. Eh­ren­amt­lich ist sie auch noch im Be­reich Prü­fungs­we­sen der IHK für die kauf­män­ni­schen Be­ru­fe ak­tiv. Kers­tin hat sich für die­sen Be­ruf ent­schie­den, da ihr schon im­mer der Kon­takt zu Men­schen sehr wich­tig war. Des­halb hat sie an­fangs auch eine Aus­bil­dung im kauf­män­ni­schen Be­reich mit viel Kun­den­kon­takt ge­macht. Ihre Wei­ter­ent­wick­lung im Per­so­nal­be­reich bie­tet ihr viel Kon­takt mit Mit­ar­bei­tern, Kol­le­gen, ex­ter­nen Dienst­leis­tern, Schü­lern, Leh­rern und Do­zen­ten – was ihr bis heu­te sehr wich­tig ist. Dank ih­res be­triebs­wirt­schaft­li­chen Stu­di­ums hat sie aber ei­nen ge­samt­un­ter­neh­me­ri­schen Über­blick mit an­de­ren Fach­be­rei­chen wie Mar­ke­ting, Sa­les oder Fi­nan­ce be­hal­ten.

Die Mit­ar­bei­ter­pla­nung macht Kers­tin über ein Tool, das un­ser Trai­nee Pa­trick für sie ent­wi­ckelt hat. So kann sie früh­zei­tig Ur­laub, Be­rufs­schul­blö­cke, Hoch­schul­se­mes­ter und Ro­ta­ti­on an an­de­re Stand­or­te un­ter ei­nen Hut brin­gen. Die Wei­ter­bil­dung der Trai­nees er­folgt z.B. über IHK Se­mi­na­re, über Cis­co Zer­ti­fi­zie­run­gen an der Be­rufs­schu­le oder auch über Aus­bil­der­lehr­gän­ge an der Dua­len Hoch­schu­le Ba­den-Würt­tem­berg.

Der­zeit ge­hö­ren 35 Trai­nees zu ih­rer Ab­tei­lung, ab Sep­tem­ber wird die Zahl wei­ter auf un­ge­fähr 50 wach­sen. Kers­tin schätzt ih­ren Füh­rungs­stil als ko­ope­ra­tiv und par­ti­zi­pa­tiv ein. Für sie spie­len Trai­nees bei der TecAlliance na­tür­lich eine sehr gro­ße Rol­le, was sich auch an der wei­ter stark wach­sen­den Zahl von Trai­nees zeigt. Für eine wei­te­re Un­ter­stüt­zung der Trai­nees wür­de Kers­tin ger­ne noch mehr Stu­den­ten ins Aus­land schi­cken. Wei­ter­hin wird nach der voll­stän­di­gen In­te­gra­ti­on des neu­en Stand­orts Maas­tricht ge­schaut, ob und wo dort Trai­nees ein­ge­setzt wer­den kön­nen. Der­zeit baut sie ein Lern­bü­ro auf, um die Aus­bil­dungs­qua­li­tät in der Grund­la­gen­ver­mitt­lung der Soft­ware­ent­wick­lung wei­ter zu stei­gern.

Uns freut na­tür­lich auch, dass Kers­tin eine Le­se­rin des Trai­nee Blogs ist. Für sie ist das selbst­ver­ständ­lich, da die­ser ja von ih­ren Trai­nees er­stellt wird und auch in­halt­lich haupt­säch­lich ih­ren Be­reich be­trifft.

Wir hof­fen, ihr konn­tet durch die­sen Ar­ti­kel un­se­re Group Ma­na­ge­rin ein we­nig bes­ser ken­nen ler­nen und freu­en uns auf wei­te­re gute Jah­re mit Kers­tin.

David

Hallo ich bin einer der Verantwortlichen für den Trainee Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen